· 

Die Urlaubsapotheke für den Hund - Erste Hilfe Mittel für die Reise Teil 2 - Homöopathie und Kräuter Mittel


Hier kommen nun die hilfreichen Erste-Hilfe-Mitteln aus der Naturheilkunde ..


Für diese Mittel braucht man nur wenig Platz im Koffer oder in der Tasche und sie helfen wirklich klasse bei kleinen Gesundheitsproblemen oder unterstützend bei größeren Gesundheitsproblemen unterwegs:
(sie ersetzen keinen Besuch beim Tierarzt oder einer Tierklinik)

  • Arnica C30
    • Das Erste-Hilfe-Mittel bei allen Verletzungen - vor allem stumpfe Verletzungen wie Zerrungen, Prellungen, Blutergüssen oder auch Muskelkater nach ungewohnt intensiver Belastung
    • Es wirkt (leicht) schmerzstillend und regt die Wundheilung an
  • Calendula C30 oder Calendula als Tinktur (verdünnt)
    • Es wirkt unterstützend bei Risswunden und regt die Wundheilung an
    • Mit der verdünnten Tinktur kann man kleinere Wunden und Entzündungen spülen  und versorgen - Calendula-Essenz wirkt entzündungshemmend
  • Hypericum C30
    • Das homöopathisch aufbereitete Johanniskraut wirkt auf die Nerven - es unterstützt die Heilung bei Schnittwunden, Nervenverletzungen und Verletzungen an allen Stellen, die viele Nerven besitzen (Zehen, Rücken etc.)
    • Auch als Mittel begleitend bei einem Bandscheibenvorfall kann es hilfreich sein
  • Nux vomica C30
    • Hilft bei Durchfällen und Erbrechen, die durch Stress, schlecht vertragenes Futter oder Wasser ausgelöst wurden - was ja im Urlaub oft mal passieren kann
    • Auch bei Sodbrennen kann es eventuell helfen
    • Das Anzeichen, dass Nux vomicas hier passen könnte, ist Unruhe und Nervosität - also der unruhige Hund, der Durchfall bekommt..
  • Kohletabletten/Aktivkohlepulver
    • Ein wichtiges Erste-Hilfe-Mittel beim Verdacht einer Vergiftung!
    • Kohle kann einen Teil der Giftstoffe aunehmen und binden - das ist hilfreich, wenn die Aufnahme eines Stoffes zu lange her ist, als dass ein Erbrechen beim Tierarzt noch helfen könnte
    • Die Dosierung ist ca. 1g pro Kilogramm Körpergewicht - das muss dann irgendwie so schnell wie möglich in den Hund und dann ab zum nächsten Tierarzt!
  • Nieren-Blasen-Tee mit Bärentraubenblättern (z.B. von Sidroga)
    • Bärentraubenblätter sind bei beginnender Blasenentzündung ein schnelle Hilfe - gerade, wenn der Hund sich an einem Strandtag mit viel Wasser die Blase verkühlt hat, kann der Tee noch gut helfen und eventuell einen Tierarztbesuch ersparen (der beginnenden Harnwegsinfekt sollte aber mit dem Tee innerhalb weniger Stunden eine sichtbare Verbesserung bringen - sonst gehört eine Blasenentzündung in tierärztliche Hände
  • Fenchel-Kümmel-Anis-Tee
    • Der ist hilfreich bei allem, was mit Bauchweh und Blähungen zu tun hat - wenn am Strand zum Beispiel etwas lecker, aber nicht für den Hund gedacht war ;-)
      Auch bei Sodbrennen kann diese Teemischung in vielen Fällen helfen
  • Pfefferminztee
    • Auch Pfefferminztee wirkt gut bei Magenproblemen und leichtem Bauchweh - den mag aber nicht jeder Hund :-)

 

Zur Dosierung - homöopathische Mittel in der Potenz C30 können beim Hund gut in den Wassernapf gegeben werden, so dass durch das wiederholte Trinken immer ein Unterstützungsreiz gesetzt wird. Wenn man unterwegs ist, können auch einfach Globuli ins Maul gelegt werden. 5 Globuli reichen hier aus.

Die Gabe kann wiederholt werden.. Die Literatur und jeder homöopathisch arbeitende Therapeut hat da unterschiedliche Erfahrungen und Vorschläge.

Ich persönlich gebe einmalig 5 Globuli kurz nach dem Geschehen und oft noch einmal zur Nacht - das reicht bei uns aus.

 

Beim Tee ist die Größe des Hundes entscheidend - kleinere Hunde kommen mit 2 Esslöffeln pro Mahlzeit (und gerne auch einmal zwischendruch) gut aus, größere Hunde vertragen gut 4-5 Esslöffel des fertigen Tees


.. nächste Woche gibt es einen 3. Teil der hilfreichen 1.-Hilfe-Mittelchen für Urlaub und Zuhause ..


In Teil 3 der "Urlaubsserie" werde ich meine absoluten Lieblinge zum Mitnehmen einmal genauer besachreiben - dann geht es um Hydrolate/Pflanzenwässer :-D


♥-lichst Tanja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0